Roxel verliert Abstiegsduell in Hannover

0
168
views

Die 1. Mannschaft des BSV Roxel musste am Sonntag eine bittere Niederlage in der zweiten Bundesliga hinnehmen. Gegen die Hannover Mustangs endete eine ausgeglichene Partie mit 8:5.

Abstiegskampf in der 2. Liga bietet erfahrungsgemäß hitzige und spannende Spiele.

Roxel, mit bisher null Punkten in der Liga, trat gegen den Tabellennachbarn in Hannover an, die bis dahin drei Punkte auf dem Konto hatten.

Nach einem verschlafenen Start mit einem Gegentor in der ersten Minute, kamen die Münsteraner besser ins Spiel. Die Führung der Mustangs hielt nur eine Minute. Atis Lazdinš konnte nach schöner Vorlage von Peter Sečansky ausgleichen. „Das Spiel war von Anfang an hart umkämpft, beide Teams haben sich nichts geschenkt.“, meint Timo Meinhold.

In dieser Phase bekam Roxel das Spiel besser in den Griff, und hatte nach drei Minuten die Chance in Überzahl das Spiel in die richtige Bahn zu lenken

Das Power-Play jedoch wurde abrupt unterbrochen, durch eine grobe Unsportlichkeit.

Eine Tätlichkeit von Lazdinš gegen den Hannoveraner Kapitän wurde mit einer berechtigten Roten Karte bestraft und bedeutete eine fünf-minütige Unterzahl für den BSV.

Allerdings: vier gegen fünf, ein Mann weniger auf dem Feld – das ist inzwischen eine Spezialität der Münsteraner. Ohne Gegentor wurde die Strafzeit überstanden und es ging mit dem 1:1 in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel startete gut für Münster, das defensiv kompakt stand und wenige Schüsse zuließ. Torwart Uvis Eglitis erwischte einen starken Tag und hielt alles, was doch den Weg am Roxeler Block vorbei gefunden hat. Sebastian Rudolf schoss den BSV dann nach sechs Minuten in Führung. Die Mustangs fanden aber eine Antwort und beendeten das Drittel nach zwei Toren mit 2:3.

Mit einem Traum-Start ging es in den letzten Durchgang: Rademakers erzielte nach zwei Minuten  den verdienten Ausgleich mit einem ganz frechen Schuss. Aus einer vermeintlich ungefährlichen Situation in der Ecke hinter der Grundlinie schoss er den Torwart von hinten an, der Ball prallte von dort ins Tor und überraschte sowohl Mit- als auch Gegenspieler.

Sechs Minuten später schnürte der Kapitän dann den Doppelpack und brachte Roxel wieder in Führung. Jetzt sollte das Ergebnis über die Zeit gebracht werden, um sich für den großen Kampf mit den ersten drei Punkten zu belohnen.

Hannover schaffte am Ende des Spiels jedoch die Wende. Nach einer Einzelleistung von Hannovers Top-Scorer fiel erst der Ausgleich, bevor dann die 5:4 Führung geschossen wurde. „Wir haben das Spiel in fünf Minuten aus der Hand gegeben. Das ist bitter, am Ende war Hannover cleverer. Uns haben einfach die Tore gefehlt, und die Disziplin.“, sagt Lukas Welling. Der BSV musste nun mehr Druck machen und die Defensive vernachlässigen, um Bälle zu erobern. Die Mustangs nutzten dies und bauten die Führung auf 8:4 aus. Daniel Gayk brachte mit seinem Tor 20 Sekunden vor Schluss den Entstand. 

Am Ende konnte sich Roxel also nicht für eine starke Leistung in einem Spiel belohnen, das vom Kampf und von sehr guten Torhüterleistungen auf beiden Seiten geprägt war. Die Kapitäne beider Mannschaften waren sich am Ende einig, das die harte Partie „auf jeden Fall richtig Bock gemacht hat.“

Die ersten drei Punkte warten noch auf die Mannschaft aus Münsters Stadtrand. Die Mannschaft geht jedoch mit Zuversicht und Motivation in die nächsten Trainings und Ligaspiele.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here