Frühes aus im FD-Pokal…

0
151
views

Mit einem Rumpfteam trat die 1. Mannschaft die zweite Runde des Floorball Deutschland Pokals an. Nur ein Torhüter und sieben Feldspieler reisten am Samstag nach Hannover.

Die gastgebenden Hannover Mustangs hatten sich viel vorgenommen und starteten sehr zielstrebig. Fünf Tore nach etwas mehr als acht gespielten Minuten sorgten für eine bequeme Führung der Hausherren und frühe Ratlosigkeit bei den Gästen aus Münster. Eine Auszeit nach dem 5:0 sollte für etwas freiere Köpfe sorgen, sodass durch Lukas Welling und Elias Rensing immerhin die 5:1 und 5:2 Anschlusstreffer erzielt werden konnten. Unnötig war dann aber ein Gegentreffer in der 20. Minute, sodass es mit 6:2 in die erste Pause ging.

Hannover erwischte wieder einen Traumstart und konnte in der 22. Minute die Führung ausbauen. Es kam eine schnelle Antwort durch Andre Kiethe, der zum 7:3 traf. Die Mustangs nutzten aber sämtliche Fehler des BSV Roxel unerbittlich aus und lagen zum Ende des zweiten Drittels mit 13:5 vorne.

Die tapferen Münsteraner verschliefen dieses Mal den Beginn des Drittels nicht, sondern zeigten sich wach und trafen durch Timo Meinholt und Sebastian Rudolf in der 40. und 41. Minute zum 13:7. Trotzdem sollte das Spiel mit nur sieben Feldspielern seinen Tribut zollen: Die Gastgeber waren spritziger und wacher. Ein weiterer Treffer durch Sebastian Rudolf wurde umgehend durch Hannover gekontert. Zudem störten viele Strafen auf beiden Seiten den Spielfluss. Elias Rensing konnte zwar noch auf 14:10 erhöhen, dies sollte aber der letzte Treffer des BSV Roxel bleiben. Stattdessen erhöhte der Gastgeber durch zwei weitere Tore auf den 16:10 Endstand.

Eine bittere Pille, da es das erneue frühe Ausscheiden aus dem Pokalwettbewerb bedeutete.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here